RENTENSERVICE

Mit dem Rentenservice können Sie Ihre betriebliche Altersversorgung bequem und sicher beantragen. Unter dem Punkt Altersvorsorge finden Sie die Modelle Kapitalkontenplan, Deferred Compensation und Telekom-Pensionsfonds.

Aktuelle Hinweise

Solidaritätszuschlag wird im Februar erstattet


Mit dem „Gesetz zur Rückführung des Solidaritätszuschlags 1995“ vom 10. Dezember 2019 wurde vom Gesetzgeber beschlossen, den Soli-Zuschlag und die mit ihm verbundene finanzielle Belastung der Steuerpflichtigen zurückzuführen.

Die Freigrenzen werden in den Gehaltsabrechnungsprogrammen automatisch im Februar 2021 angepasst. Die Erstattung des Solidaritätszuschlages erfolgt, zusammen mit den Steuertabellen, mit der Bezügemitteilung im Februar rückwirkend für Januar 2021.

Bitte beachten Sie, dass es in der privaten Einkommensteuer-Veranlagung durch die endgültige Feststellung des sog. „zu versteuernden Einkommens“ (z.B. bei Zusammenveranlagung bei Ehepaaren, mehrere Arbeitsverhältnisse, andere Einkunftsarten) bei höheren Einkommen zu Nachzahlungen/Vorauszahlungen kommen kann.

Das Bundesministerium der Finanzen hat einen Soli-Rechner zur Verfügung gestellt. Hier können Sie prüfen, wie hoch Ihre finanzielle Entlastung ungefähr ist: (Soli-Rechner vom Bundesministerium der Finanzen).



Betriebsrentenfreibetragsgesetz


Seit 01.01.2020 gilt das Betriebsrentenfreibetragsgesetz, durch das die bisherige Freigrenze für Krankenkassenbeiträge auf Leistungen der betrieblichen Altersversorgung in einen Freibetrag umgewandelt worden ist. Für 2020 beträgt dieser Freibetrag monatlich 159,25 Euro.

Für Berechtigte, die verschiedene Betriebsrentenleistungen erhalten (sog. Mehrfachbezieher), wird dieser Freibetrag auf alle Betriebsrentenleistungen insgesamt nur einmal angewendet, bis er in voller Höhe ausgeschöpft ist. Für die Aufteilung des Freibetrages ist ihre Krankenkasse zuständig. Rückfragen zu dieser Aufteilung kann Ihnen nur Ihre Krankenkasse beantworten.

Mehrfachbezieher erkennen dies an dem Kennzeichen „Mehrfachbeschäftigung“ auf der oberen rechten Seite ihrer Bezügemitteilung.

Die Umsetzung für Berechtigte mit dem Kennzeichen „Mehrfachbeschäftigung“ erfolgt frühestens ab 11/2020, da hier jeweils eine Rückmeldung der Krankenkasse erforderlich ist. Ob die Umsetzung für Sie bereits erfolgt ist, erkennen Sie daran, dass Ihr für die gesetzliche Krankenversicherung maßgebliches Bruttoeinkommen (KV-Brutto, Lohnart KBRL) geringer ist, als Ihr Gesamtbrutto (Lohnart /10E). Aufgrund der weitreichenden systemischen Änderungen in den Lohnabrechnungssystemen der Zahlstellen sowie den Systemen der Krankenkassen bitten wir Sie von weiteren Rückfragen zunächst abzusehen.

Für Sie wird in jedem Fall eine rückwirkende Korrektur Ihrer seit Januar 2020 ausgezahlten Betriebsrentenleistungen durchgeführt. Ein Antrag ist hierfür nicht erforderlich. Vielen Dank für Ihre Geduld.

  • Solidaritätszuschlag wird im Februar erstattet
  • Hinweis zur Umsetzung des Betriebsrentenfreibetragsgesetzes für Mehrfachbezieher

Altersvorsorge

Hier finden Sie konkrete Informationen zu Ihrer Altersvorsorge.

  • Kapitalkontenplan
  • Deferred Compensation Modell
  • Telekom-Pensionsfonds

Rentner im Ausland

Rentner mit Wohnsitz im Ausland können hier notwendige Unterlagen für Ihre Altersvorsorge einreichen.

  • Lebensbescheinigung
  • Lohnsteuerabzugsbescheinigung

Weitere Formulare und Informationen für Rentner

Hier finden Sie weitere Informationen und Anträge, die für Sie als Rentner oder als Mitarbeiter in der passiven Phase der Altersteilzeit relevant sein können.

  • Nebentätigkeit melden
  • Direktversicherung ändern
  • Ehescheidung - Versorgungsausgleich

Sie benötigen Hilfe oder haben Fragen?

Wir haben eine Liste mit den am häufigsten gestellten Fragen zusammengestellt. Möglicherweise finden Sie hier Ihre Antworten zu Ihren Fragen.