Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wir helfen Ihnen und geben Antworten! In der untenstehenden Liste finden Sie häufig gestellte Fragen samt den dazugehörigen Antworten.

Allgemeines zu Nebentätigkeiten

Was ist eine Nebentätigkeit?

Unter Nebentätigkeit ist jede Tätigkeit zu verstehen, bei der außerhalb des Hauptarbeitsverhältnisses die Arbeitskraft zur Verfügung gestellt wird. Dies kann bei der Gesellschaft selbst sein, bei der auch das Hauptarbeitsverhältnis ausgeübt wird, oder bei einem Dritten. Die Nebentätigkeit kann selbstständig oder nichtselbstständig sein. Auch unentgeltliche Tätigkeiten gehören zu Nebentätigkeiten.

Ich möchte eine Nebentätigkeit ausüben, wie gehe ich dafür vor?

Die Anzeige- und Genehmigungspflicht von Nebentätigkeiten ist in den Tarifverträgen bzw. den Arbeitsverträgen geregelt. Für aktive und zugewiesene Beamte gelten die Paragraphen 97 bis 105 des Bundesbeamtengesetzes.  Arbeitnehmer sowie beurlaubte und in sich beurlaubte Beamtinnen und Beamte beantragen eine Nebentätigkeit mit demselben Formular „Antrag Genehmigung/Anzeige Wegfall Nebentätigkeit AN/ISB/AT“  im MyPortal. Bitte beachten Sie, dass sich die Rechtgrundlagen für tarifliche und außertarifliche Beschäftigte, Beamte und Executives stark voneinander unterscheiden.

Ich möchte eine rechtsanwaltliche Nebentätigkeit ausüben, was ist dafür zu beachten?

Für die Ausübung einer rechtsanwaltlichen Tätigkeit gilt ein gesondertes Verfahren. Informationen hierzu zu finden Sie im unteren Link. Das erforderliche Dokument zum Auftragsstart finden Sie in MyPortal im Formularcenter unter dem Suchbegriff „Zusatzvereinbarung Syndikusrechtsanwalt“.

Brauche ich eine Genehmigung für ehrenamtliche Tätigkeiten?

Grundsätzlich gilt, dass ehrenamtliche die ausschließlich in der Freizeit ausgeübt, oder sonstige unentgeltliche Tätigkeiten, auch wenn im Einzelfalle eine Aufwandsentschädigung gezahlt wird, nicht genehmigungspflichtig sind.

Welche Nebentätigkeiten benötigen keine Genehmigung?

Eine Genehmigung ist nicht erforderlich: bei ehrenamtlichen Tätigkeiten, die unentgeltlich und ausschließlich in der Freizeit ausgeübt werden, bei (internen) Nebentätigkeiten, die durch den Arbeitgeber/ Vorgesetzten veranlasst werden (z. B. Ausübung eines Aufsichtsratsmandats). Gleichwohl können auch solche Tätigkeiten zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Arbeitspflichten im (Haupt-) Arbeitsverhältnis führen und arbeitsrechtlich relevant sein. Es ist in diesem Zusammenhang auch die Konzernrichtlinie zur Ausübung politischer Mandate zu beachten.

Ich habe meine Nebentätigkeit beendet, wie gehe ich nun vor?

Sie wollen angeben, dass Sie eine Nebentätigkeit nicht mehr ausüben? Mitarbeiter im laufenden Beschäftigungsverhältnis können dies mit dem Formular "Antrag Genehmigung/Anzeige Wegfall Nebentätigkeit AN/ISB/AT" im MyPortal tun.

Mitarbeiter ohne laufendes Beschäftigungsverhältnis können dies auf dem Personalservice Portal im Bereich "Nebentätigkeiten" tun.

Fragen zu laufenden Pfändungen

Wie erhalte ich Auskunft zu der Anzahl und Betragshöhe der Pfändung meiner Rentenzahlung?

Die Anzahl und Betragshöhe Ihrer Pfändung/en sollten in Ihren Unterlagen aufgeführt sein. Für weitere Fragen benutzen Sie bitte das Anfrageformular für Pfändungen hier auf dem Portal:

An wen muss ich mich mit einer Nachfrage zu laufenden Pfändung/en meiner Rentenzahlung wenden?

Für alle Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Gläubiger, Rechtsanwalt oder das zuständige Amtsgericht beziehungsweise prüfen Sie Ihre Unterlagen. Wir führen die Pfändung entsprechend der gesetzlichen Vorgaben aus.

Rund ums Zeugnis

Habe ich als Arbeitnehmer (tarifliche /außertarifliche Arbeitnehmer, Leitende Angestellte, beurlaubte / insichbeurlaubte Beamte) Anspruch auf ein Endzeugnis?

Ja, bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses im Konzern/Gesellschaft haben Sie Anspruch auf ein Endzeugnis. Die Beantragung erfolgt direkt bei der ehemaligen Führungskraft und wird direkt über das Zeugnistool in System MyPortal gesteuert. Bitte beachten Sie die Ausschlussfristen.

Wie beantrage ich ein Zeugnis, wenn ich bereits ausgeschieden bin?

Die Beantragung erfolgt direkt bei der ehemaligen Führungskraft und wird direkt über das Zeugnistool in System MyPortal gesteuert. Bitte beachten Sie die Ausschlussfristen.

Hat ein Beamter Anspruch auf ein Dienstzeugnis-/Zwischenzeugnis?

  • bei einem Wechsel ins Kapazitätsmanagement
  • beim Wechsel in die Passivphase Altersteilzeit
  • bei einer externen Bewerbung
  • Abordnung und Zuweisung (bei Wechsel des Dienstherrn)
  • Abwesenheiten aus persönlichen Gründen (z. B. UoB, Eltz.)
  • bei Beendigung des Beamtenverhältnisses

Wann habe ich ein Anspruch auf ein Zeugnis?

Der Arbeitnehmer hat bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses Anspruch auf ein schriftliches Zeugnis. Das Zeugnis muss mindestens Angaben zu Art und Dauer der Tätigkeit (einfaches Zeugnis) enthalten. Der Arbeitnehmer kann verlangen, dass sich die Angaben darüber hinaus auf die Leistungen und das Verhalten im Arbeitsverhältnis (qualifizierte Zeugnis) erstrecken.

Ausschlussfristen der Manteltarifverträge:

Nach den Regelungen der Manteltarifverträge müssen Arbeitnehmer ihre Ansprüche spätestens 3 Monate nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses schriftlich geltend gemacht haben.

Praktikanten /Master Studenten

Freiwillige Praktikanten und Master Studenten (Steinbeis-Hochschule) haben Anspruch auf ein Endzeugnis. Die Beantragung erfolgt über die ehemalige Führungskraft und wird direkt über das System MyPortal gesteuert.

Was tun, wenn die ehemalige Führungskraft nicht mehr im Konzern/Gesellschaft ist?

  • Das Zeugnis wird durch die bisherige nächsthöhere Führungskraft im Zeugnistool erstellt.
  • Kontakt über die HR-Hotline 0800/3305600 (ggf.  per Mail, Chat)